Odenwald

Im Dreiländereck zwischen Hessen, Baden-Württemberg und Bayern, am Rande der großen Ballungsräume Rhein-Main und Rhein-Neckar, erstreckt sich eine der reizvollsten deutschen Wanderregionen. Die abwechslungsreiche Mittelgebirgslandschaft des Odenwaldes mit ihren sanften Wiesentälern, waldigen Anhöhen und bizarren Felsformationen lädt rund um das Jahr zu erholsamen Ausflügen. Im Frühling tauchen blühende Wildkirschen die Waldränder in zartes Weiß, während Streuobstwiesen in duftigem Blütenzauber stehen. Gelbe Rapsfelder kontrastieren mit dem warmen Sienarot frisch gepflügten Ackerlandes. Im Sommer wiegen sich Kornfelder in der lauen Brise. Lerchen ziehen laut trillernd hoch in das porzellanblaue Himmelsgewölbe, bis sie darin entschwunden scheinen. In schattigen Wäldern lässt die klare, frische Bergluft tief durchatmen. Nachdem der Herbst mit rotbrauner Laubfärbung Einzug hält, liegt der Duft reifen Obstes über den Gärten. Sonnenstrahlen durchdringen die morgendlichen Nebelschwaden, um blauen Himmel freizugeben. Und wenn die Landschaft in den Winterschlaf fällt, wenn der Raureif an kalten Tagen das Astwerk bedeckt und Frost den Boden versiegelt, sind stille Wanderungen durch Wald und Flur von ganz eigenem Reiz.

Odenwald Fachwerk Reiter
Odenwald Landschaft

Wenn man sich dem Odenwald von der Rheinebene nähert, steigen die Hänge schroff und unvermittelt aus dem Tiefland empor. Dieser westliche Steilrand des Gebirges, die sogenannte Bergstraße, erstreckt sich von Malchen bis südlich Heidelberg. Zwei größere Flussläufe, der Neckar bei Heidelberg und die Weschnitz bei Weinheim, durchbrechen die Bergkette und strömen dem Rhein zu. Nach Osten schließt an die Bergstraße der Vordere Odenwald an. Ein buntes Wechselspiel bewaldeter Kuppen, kleiner Wiesentäler und buckliger Felder charakterisiert diese liebliche Landschaft. Weiter östlich erstreckt sich der Hintere Odenwald bis zum Mainlauf. Seine ausgedehnten Hochflächen und langgestreckten Bergrücken sind von schier endlosen Wäldern bedeckt. Im Norden fällt der Odenwald zur flachen Mainebene ab. Hier weitet sich das Gersprenztal zur großen, ackerbaulich genutzten Reinheimer Bucht. Im Südosten und Süden, jenseits des tief eingeschnittenen Neckartals, liegt der Kleine Odenwald. Ohne markante Abgrenzung geht das Waldgebirge in die benachbarten Muschelkalklandschaften von Bauland und Kraichgau über.

Odenwald DuMont aktiv Wanderführer

Wanderführer Odenwald mit Bergstraße
Andreas Stieglitz
DuMont Reiseverlag
6. Auflage, 2013

35 Wanderungen, präzise Wanderkarten, Höhenprofile mit Wegpunkten, Fotos.

Fotos und GPS-Tracks im GPX-Format zu ausgewählten Wanderungen in der Tourenübersicht anklicken! Hinweis: Diese GPS-Tracks sind als Datensätze urheberrechtlich geschützt. Download und Nutzung sind ausschließlich zum privaten und persönlichen Gebrauch kostenfrei gestattet. Die Weitergabe an Dritte oder eine Spiegelung der Webseite ist untersagt. Mit jedem Download werden diese Nutzungsbestimmungen durch den User anerkannt.

Mit dem GPS Visualizer lassen sich Karten und Höhenprofile von GPS-Daten darstellen, Dateiformate konvertieren und vieles mehr.

Übersicht der im Buch beschriebenen Wandertouren mit weiteren Infos, Fotos und GPS-Tracks

1 Vom Monster keine Spur...
Von Malchen auf den Langen Berg

2 Spuren römischer Steinmetzen
Von Jugenheim zum Felsenmeer

3 Hier irrten die Gelehrten: Von Zwingenberg an der Bergstraße auf den Melibokus
Zwingenberg - Parkplatz Höllberg - Auerbacher Schloss - Melibokus - Darsberg-Hütte - Alsbacher Schloss - Orbistal - Morgenruh-Hütte - Zwingenberg

4 Romantik um den Guten Brunnen
Von Bensheim zum Staatspark Fürstenlager

5 Das Bollwerk der Klosterbrüder: Von Heppenheim zur Starkenburg
Heppenheim - Arnoldseiche - Juhöhe - Guldenklinger Höhe - Schutzhütte Jägerrast - Helenenruhe - Starkenburg - Heppenheim

6 Wallfahrt auf den Kreuzberg
Von Weinheim in den Vorderen Odenwald

7 Im Hain der Mammutbäume
Von Weinheim durch den Exotenwald

8 Ausflug in die Unterwelt
Rundweg oberhalb Schriesheim zur Grube ›Anna Elisabeth‹

9 Heidenloch und Zollstock: Von Handschuhsheim zum Weißen Stein
Handschuhsheim - Mönchsberghütte - Heidenloch - Michaelskloster - Zollstock - Stickelsplatz - Raue Buche - Weißer Stein - Sieben Wege - Gewannhöhe - Handschuhsheim

10 Abstieg auf der Himmelsleiter: Von Neuenheim nach Heidelberg
Neuenheim - Philosophenweg - Odenwälder Hütte - Moltke-Hütte - Ziegelhausen - Rombachquelle - Rindenhäuschen - Heidelberger Schloss - Heidelberg Bismarckplatz

11 Zum Haus der wilden Frauen
Über Lützelbach nach Lichtenberg

12 Auf den Berg des Windgottes
Von Fränkisch-Crumbach zur Neunkircher Höhe

13 Hochwälder und Talgründe
Rund um das Schlierbacher Tal

14 Im Herzen des Odenwaldes
Von Fürth auf die Tromm

15 In den sagenumwobenen Jagdgründen der Burgunder
Rund um Grasellenbach

16 Zum alten Quellheiligtum
Von Siedelsbrunn nach Heiligkreuzsteinach

17 Ein verschwundenes Dorf
Von Ober-Schönmattenwag nach Dürr-Ellenbach

18 Eine Bootsfahrt auf dem Neckar: Beschaulicher Ausflug von Heidelberg nach Neckargemünd
Neckargemünd - Mélacs-Pass - Krausstein-Hütte - Königstuhl - Wildererskreuz - Molkenkur - Heidelberger Schloss - Bismarckplatz/Heidelberg

19 Blitzspeere in Platznöten: Das Burgenquartett von Neckarsteinach
Neckarsteinach Bahnhof - Mittelburg - Hinterburg - Schadeck - Teufelsstein - Bligger-Linde - Ruhestein-Hütte - Lärchengartenhütte - Brunnenberg - Hinterburg - Neckarsteinach Bahnhof

20 Die Feste auf dem Bergkegel
Von Neckarsteinach über Dilsberg in den Kleinen Odenwald

21 Die Ritterburg auf dem Horn
Von Hirschhorn nach Heddesbach

22 Die Odenwälder Weininsel: Von Groß-Umstadt nach Heubach
Groß-Umstadt - Heubach - Sausteiger Brunneneiche - Rödelshäuschen - Weinberg - Groß-Umstadt

23 Die ›Weiße Rübe‹ auf dem Vulkan
Von Lengfeld zur Veste Otzberg

24 Das Rätsel um eine Sitzgruppe
Von Bad König zum Odenwaldlimes

25 Märchenschloss an der Mümling: Rund um Michelstadt
Michelstadt - Schloss Fürstenau - Einhardsbasilika - Einhardsquelle - Michelstadt

26 Heuneschüssel und Rotes Bild
Von Vielbrunn durch das Ohrenbachtal

27 Elfenbein im Odenwald: Von Erbach auf die Mossauer Höhe
Erbach - Not Gottes - Wildpark Brudergrund - Rossbach - Mossauer Höhe - Friedwald - Sophienhöhe - Erbach

28 Römische Badefreuden
Vom Bullauer Bild zum Limes

29 Zur Quelle der Mümling: Von Hetzbach nach Beerfelden
Hetzbach - Beerfelden / Zwölf-Röhren-Brunnen - Galgen - Etzean - Bubenkreuz - Hetzbach

30 Die Quellkirche am Euterbach
Von Schöllenbach zum Limes

31 Stille und Waldeinsamkeit
Von Kailbach durch das Haintal

32 Räuberkumpan im finsteren Wald
Von Eberbach auf den Katzenbuckel

33 Minnesang und der Freischütz: Von Zwingenberg rund um das Neckartal
Zwingenberg - Wolfsschlucht - Neckargerach - Margaretenschlucht - Ziegelhütte - Minneburg - Kellersbrunnen - Burg Zwingenberg

34 Mainfränkisches Fachwerkidyll
Von Miltenberg zur Gotthardsruine

35 Die Gralsburg des Odenwaldes
Von Amorbach zur Burgruine Wildenberg

Odenwald Heidelberger Schloss
Odenwald Landschaft2

Der Odenwald ist altes Kulturland. Archäologische Funde verweisen auf die einstige Anwesenheit von Kelten und Römern. Wehrhafte Burgen und stattliche Schlösser (links: Ruine des Heidelberger Schlosses) zeugen von einer reichen Vergangenheit. Geschichtsträchtige Ortschaften haben ihr historisches Ambiente bewahrt. Heimelige Gassen mit gepflegten Fachwerkhäusern, von trutzigen Stadtmauern umwehrt, laden zum gemütlichen Altstadtbummel.

Möchten Sie auch einmal die anmutige Schönheit des Odenwalds mit seinen Wiesen voller bunter Farbtupfer, den weiten gelben Kornfeldern und den mannigfaltigen felsigen Anhöhen erleben? Oder aber über seine weiß verschneiten Berghänge schauen und die von Reif überzogenen Laubwälder betrachten? Dann sollten Sie sich am besten in einem der idyllischen kleinen Orte entlang der Bergstraße in einer dafür ausgewiesenen sogenannten Fewo, also einer Ferienwohnung einmieten und ein paar wunderschöne Tage inmitten dieser malerischen Landschaft verbringen. Verschiedene Hotels in Bayern, Hessen und Baden-Württemberg liegen ebenfalls am Rande oder inmitten des Odenwaldes und sind eine Alternative für all jene Wanderfreunde, die sich während ihres Urlaubes lieber bewirten lassen möchten, als sich selbst zu versorgen.

 

Nützliche Adressen und Links

Touristik-Zentrum Odenwald, Marktplatz 1, 64711 Erbach; Tel. 06062-94330

Odenwald-Tourismus, Marktplatz 9, 64711 Erbach; Tel. 06062-942040

Naturpark Neckartal-Odenwald e.V., Kellereistraße 36, 69412 Eberbach, Tel. 06271-72985

Touristikgemeinschaft Odenwald e.V., Scheffelstraße 1, 74821 Mosbach, Tel. 06261-841383

 

Elektronische Fahrplanauskunft Baden-Württemberg (mit Nahverkehr!)

Regioausflug: Routenplaner für Wanderwegenetz im Odenwald und an der Bergstraße

 

Waldgasthaus Am Borstein bei Lautertal-Reichenbach

 

Infos über Zecken

 

Topographische Freizeitkarte im Maßstab 1:20 000 (TF20): die ideale Wanderkarte! Mit 20 Kartenblättern wird der gesamte Odenwald einschließlich großzügig bemessener Randbereiche abgedeckt. Eingezeichnet sind alle offiziell markierten Wanderwege, dazu Schutzhütten, Grillplätze, Wanderparkplätze etc. Hier eine Blattübersicht. Erhältlich sind die Karten direkt im Internetshop “Geodaten online” des Hessischen Landesamtes für Bodenmanagement und Geoinformation, Schaperstraße 16, 65195 Wiesbaden. E-Mail: Kartencenter@hvbg.hessen.de

 

Valid HTML 4.01 Transitional